Samstag, 25. August 2012

Neues von der Baustelle

Hallo ihr Lieben,
wir sind mitten im Umzug. Seit gestern sind die Schwiegis wieder da. Ähm ja, aber vier zusätzliche Hände sind es wert =) Vor allem wenn der Schwiegerpapa gelernter Maler ist.....
Ansonsten habe ich dann noch eine nette Ikea-Story für euch. Also: wir haben am Mittwoch unser Bett "Birmnes" 180x200cm gekauft. Muß man bei den Ikea- Mitarbeitern machen. Die Dame hat uns das Bett im PC gesucht, dazu wollten wir die PASSENDEN Lattenroste namens "Sultan Lödingen". Auch diese wurden von der netten Dame mit auf den Zettel gedruckt. Klar, wenn ich schon passend so schreibe, könnt ihr euch vorstellen was passiert ist - wir bauen heute das Bett zusammen und gelangen an die Stelle, wo man nun die beiden Lattenroste hätte einbauen sollen. Zu viert stehen wir um Lattenrost und Bett und überlegen, weshalb da mal so eben 10 cm fehlen. Am Kopf kratz..... Lösung haben wir keine gefunden. Zumindest nicht in der neuen Wohnung. Also, wer hat nun Müll gemacht? In der alten Wohnung dann die Auflösung: die Dame hatte auf den Zettel 80 cm Lattenroste rausgesucht. Nur hätten wir halt zwei 90 cm Teile gebraucht. Ist uns aber auch nicht aufgefallen.
Naja, Männe treibt sich eh am Montag in Hanau rum, dann fährt er halt umtauschen. Wir haben ja sonst nichts zu tun. Außer ..........
Frei nach dem Motto: Wohnst du schon oder baust du noch oder tauscht gar noch um
Habt ihr so Stories auch erlebt? Ich würd mich freuen, wenn ihr mich mit euren Geschichten ein bißchen aufheitert.
Ich wünsche ein schönes Wochenende. Alles Liebe, Meike

Kommentare:

  1. ach meike...was wäre ein umzug ohne ein paar kleinere pannen?
    nimms mit humor, denn ikea tauscht schliesslich ohne probs um *grins*
    ich spreche da aus erfahrung *lach*
    scheinbar ist das lattenrost problem ja wirklich verbreitet...uns ist es so beim bett unseres jünsten sohnemanns gegangen...er fand es witzig...durfte er doch übers wochenende bei uns in der mitte im wasserbett schlafen *lach*
    ein paar schrauben und holzdübel fehlen auch immer mal, da nehmen wir gleich ersatztüten mit, damit wir fertig werden *erfahrung spricht für sich*
    aber ansonsten sind wir mit den systemen und den sachen wirklich rundum zufrieden...
    liebe grüße und noch viel erfolg bei euren arbeiten und schnelles vorankommen, damit es bald so richtig gemütlich wird.
    sanny

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, sehr intelligent so manche Mitarbeiter beim IKEA.

    Du willst aufheiternde Bau-Geschichten, naja die meisten kennst du eh schon aber als Erinnerung:

    * Laminat 20 Mal um Bauhaus angeschaut, dann endlich beschlossen es zu kaufen, waren nur noch 3 Pakete da, hat wohl wer vergessen nach zu bestellen. Bestellt, 20 Pakete reservieren lassen, wir kriegen einen Anruf, wenn es da ist. Drei Wochen später, immer noch nichts gehört, wegen Tapetenkleister mal ins Bauhaus, oh cool, unser Laminat ist ja wieder zu haben. 20 Pakete in den Twingo geschoben, tierisch über das Bauhaus-Personal geärgert und bis heute keine Info bekommen, dass unser Laminat da ist.

    *Professionelle Fließenleger, die das Loch für die Toilette in der falschen Höhe in die Fließen schlagen, die uns einen Durchbruch ins Treppenhaus direkt von der Badewanne aus ermöglichen, die so fließen, dass die Halterung vom Rolladengurt zu 7/8 in der Luft hängt.

    *Badinstallateure, die einfach funktionierende Wasserleitungen abklemmen, sich dann nicht mehr erinnern. 2 Wochen später 5 Liter Wasser durch die Leitung spülen um zu testen, wieso unten kein Wasser ankommt. Am nächsten Tag ein riesiger Wasserfleck an der Wand und erst nach komplettem Aufreißen und Trockenlegen erinnert sich der Chef daran, dass die Rohre abgeklemmt wurden und das nun die durchgepülten 5 Liter Wasser sind.

    *Handwerker, die Kaffee-Papp-Becher auf frisch gebeizten Schranktüren abstellen (ja, Holztür auf Bock sieht wie ein Tisch aus, da erkennt man als Mann vom Fach ja auch keinen Unterschied) und (ich behaupte zu ihren Gunsten mal bereits gelöschte) Zigarettenstummel auf den Filzboden werfen. Außerdem lässt man Essensreste im Sommer auch gerne mal 10 Tage in einer offenen Tüte in einem Eimer in der Wohnung des Kunden stehen und erinnert sich nachher an nichts, wenn dieser einen Schwarm von Fruchtfliegen und Ähnlichem vorfindet.

    Magst du noch mehr? ;-) Fühl dich gedrückt, Mausi. Heute virtuell, am Samstag dann in Person!!!
    Und Kopf hoch!

    Stefanie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...